Entwicklung

Am Cicor Standort in Bronschhofen wird innovative Elektronik und zugehörige Software für Kunden aus den Bereichen Medizintechnik und Industrie entwickelt. Cicor unterstützt dabei von der Idee bis zum fertigen Produkt. Der Entwicklungsprozess ist nach ISO9001 und ISO13485 zertifiziert, zudem erfüllt der Standort die Anforderungen für die Entwicklung und Produktion von Zubehörteilen für mobile Geräte eines führenden Herstellers.

Entwicklung massgeschneideter Elektroniklösungen

Die technologischen Fortschritte bei Entwicklung und Herstellung elektronischer Produkte sowie regulatorische Anforderungen stellen Hersteller vor grosse Herausforderungen. Die qualifizierten Entwickler der Cicor Gruppe unterstützen die Kunden von der Idee bis zum fertigen Produkt.

Die Entwicklungsingenieure arbeiten eng mit der Produktion zusammen. Dank dieser Zusammenarbeit findet ein intensiver Know-how- und Technologieaustausch statt. Target-Costing, Design-for-Manufacturing, Design-for-Testability und Design-for-Traceability werden in der täglichen Arbeit praktisch umgesetzt.

 

  • Hardware Entwicklung

    Die Kompetenzen liegen insbesondere in den Bereichen Steuerungs- und Regelungstechnik, Aktorik, Sensorik, Embedded-Systems, Messtechnik und Datenverarbeitung. Dabei werden gängige Mikrokontroller-Architekturen eingesetzt.

    • Low-Power Anwendungen
    • Regelungs- und Steuerungstechnik
    • Analoge und digitale Signalverarbeitung
    • Analoge und digitale Messtechnik
    • Verteilte Systeme
    • Funktional sichere Systeme
    • Mikrocontroller
      • ARM Cortex M0 - M4, M7
      • ARM Cortex A5, A8, A9
      • PIC, MSP430,…
    • Bus-Systeme / Schnittstellen
      • Profibus, Profinet, Ethernet IP
      • CAN, CANOpen
      • USB
      • SPI, I2C, RS485,…
      • Ethernet, Wifi, Bluetooth
    • User-Interfaces
      • Tastaturfolien und Frontgläser
      • Kundenspezifische Displays
      • Touchscreens
    • Simulationen
    • Sicherheits- und Design- FMEA
    • EMV
  • Elektronik Layout

    PCB Designs werden mit modernsten Tools nach den IPC Richtlinien und unserem Design Rules Manual umgesetzt. Bei der Umsetzung liegt der Fokus unter anderem auf Design-for-Manufacturing und Design- for-Testability.

    • Altium Designer
    • Mentor Expedition
    • Stromlaufplan
    • 3D-Modellierung der Baugruppe
    • High-Density-Integration
    • Import-Filter für gängige Formate
    • Certified Interconnect-Designer-IPC
    • Flexible, Semiflex, Starr-Flex Leiterplatten
    • Design-for-Manufacturing
    • Design-for-Testing/-Traceability
  • Mechanik

    In Zusammenarbeit mit dem Werkzeugbau am Standort in Singapur werden anspruchsvolle Kunststoffteile realisiert.

    • VariCAD, SolidWorks
    • Animation / Rendering
    • Mechanikkonstruktion
      • Kunststoff-Spritzguss
      • Blech
      • Alu-Druckguss/Strangpress
      • Verbundwerkstoffe
    • Gehäuse- und Gerätekonstruktion
    • Miniaturisierung
    • Montagezeichnungen / -anleitungen
  • Software Entwicklung

    Die Entwicklung der Software erfolgt – sofern sinnvoll – nach dem modellgetriebenen Ansatz. UML-Diagramme beschreiben die Funktion aus statischer und dynamischer Sicht. Aus den Modellen wird der Quellcode für das Target-System generiert. Diese Vorgehensweise ermöglicht sehr hohe Designqualität, Zuverlässigkeit und eine konsistente Dokumentation. Die Benutzerfreundlichkeit wird für Geräte immer wichtiger. Daher werden für die Umsetzung der User-Interfaces modernste Technologien eingesetzt.

    • Model Driven Design
      • UML-Modellierung
      • Targetcode-Generierung
    • Firmwareentwicklung in C und C++
    • IBM Rational Rhapsody
    • Keil uVision
    • Bootloader
    • GUIs mit QT, HTML5
    • Verteilte Systeme
    • Funktional sichere Systeme
    • Embedded Linux
    • IEC 62304 (Class A-C)
  • Projektmanagement

    Die vollständige Entwicklungsdokumentation erfolgt in Polarion ALM. Damit ist die Rückverfolgbarkeit von Anforderungen, Testfällen, FMEA und weiteren Punkten gewährleistet.

    • Projektplanung
    • Controlling
    • Design-to-Cost
    • Entwicklungsdokumentation mit Polarion ALM
    • Life-Cycle-Management
    • Machbarkeitsstudien und Konzepte
    • Änderungsmanagement
    • Risikomanagement
  • Zertifizierungen / Normen in der Elektronikentwicklung

    Der Entwicklungsprozess wie auch die Produktion sind nach ISO 9001 und ISO 13485 zertifiziert. Die Hardware Entwicklung entspricht der Richtlinie 93/42/EWG und den harmonisierten Normen IEC 60601 und IEC 62304.

    • Entwicklungsprozess zertifiziert nach:
      • ISO 9001
      • ISO 13485
    • Wichtige Normen/Richtlinien:
      • Niederspannungsrichtlinie
      • Maschinenrichtlinie
      • Medizinprodukte Richtlinie
      • ISO 14971
      • IEC 60601
      • IEC 61010
      • IEC 62304
      • EMV
      • Spezifische Normen je nach Kundenprojekt