Starker Auftragseingang und leichtes Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2016

Cicor (SIX Swiss Exchange: CICN), eine in den Bereichen

Leiterplatten, Microelectronics und Electronic Solutions führende, international tätige Hightech-Industriegruppe mit Sitz in Boudry (Schweiz), verzeichnete im ersten Halbjahr 2016 in Schweizer Franken einen um 10.5 % höheren Auftragseingang bei leicht höherem Umsatz. Die im ersten Halbjahr 2016 erzielte Zunahme des Auftragseingangs von CHF 98.7 Mio. auf CHF 109.0 Mio. zeigt, dass Cicor auf einem hart umkämpften Markt gut aufgestellt ist. Das Betriebsergebnis (EBIT) und das Nettoergebnis blieben jedoch klar unter den Erwartungen. Für das ganze Ge- schäftsjahr 2016 rechnet Cicor mit einem höheren Auftragseingang, einem moderaten Umsatz- wachstum und einer Trendumkehr bei der Ertragsentwicklung.

Die Cicor Gruppe erzielte in der Berichtsperiode in Schweizer Franken ein Umsatzplus von 0.9%. (CHF 92.9 Mio., 1. Halbjahr 2015: CHF 92.1 Mio.). Das höhere Auftragsvolumen von CHF 109.0 Mio. (1. Halbjahr 2015: CHF 98.7 Mio.) wird sich erst mit einer zeitlichen Verzögerung auf den Umsatz auswirken. Das im ersten Halbjahr 2016 erzielte EBITDA der Cicor Gruppe betrug CHF 5.3 Mio. und lag um 33.6 % unter dem Vorjahreswert von CHF 7.9 Mio. Die EBITDA-Marge reduzierte sich von 8.6 % auf 5.7 %. Das EBIT ging von CHF 3.4 Mio. um CHF 2.2 Mio. auf CHF 1.2 Mio. zurück. Es resultierte ein Ergebnis von CHF –0.6 Mio. (1. Halbjahr 2015: CHF 0.6 Mio.).

Electronic Solutions: Erfreuliche Nachfrage nach Produktionskapazitäten

Die ES Division hat sich den währungsbeeinflussten Marktbedingungen erfolgreich angepasst und konnte im ersten Halbjahr 2016 sowohl Auftragseingang, Umsatz als auch Ergebnis verbessern. Gegenüber der Vorjahresperiode konnte der Umsatz der Division mit externen Kunden von CHF 65.7 Mio. um 8.6 % auf CHF 71.4 Mio. gesteigert werden. Vor allem die Produktionswerke in Ho Chi Minh City in Vietnam und in Arad, Rumänien steuerten massgeblich zu dieser Umsatzsteigerung bei. Beim EBIT resultierte eine Zunahme um 6.7 % von CHF 3.2 Mio. auf CHF 3.5 Mio. Das EBITDA erreichte CHF 5.4 Mio. (1. Halbjahr 2015: CHF 5.1 Mio.), was einer Steigerung von 6.1 % entspricht. Der Fokus der Division lag im ersten Halbjahr auf dem Geschäft mit Produktentwicklungen und Engineering, welches in der Schweiz gezielt weiter ausgebaut wurde. Es bestätigte sich ausserdem der starke Trend multinationaler Unternehmen, gezielt nach Outsourcing Kapazitäten Ausschau zu halten. Die Produktion in den gruppeneigenen Produktionswerken in Osteuropa und Asien fand eine grosse Nachfrage.

Advanced Microelectronics & Substrates: Den Turnaround im Fokus

Die Resultate der Advanced Microelectronics & Substrates Division wurden durch das schwierige Marktumfeld beeinträchtigt und die Restrukturierungen in der Division schlugen sich noch nicht in einer positiven Ertragsentwicklung nieder. Der im ersten Halbjahr 2016 erzielte Umsatz sank um 18.2 % auf CHF 21.6 Mio. (1. Halbjahr 2015: 26.4 Mio.). Das EBITDA erreichte CHF 0.4 Mio.(1. Halbjahr 2015: CHF 3.5 Mio.) und das EBIT resultierte bei CHF -1.7 Mio. (1. Halbjahr 2015: CHF 0.9 Mio.). Die Division schaffte es jedoch trotz schwierigem Marktumfeld insbesondere im Bereich Medizintechnik mehrere Neukunden mit aussichtsreichen Projekten zu gewinnen. Die mit den Kunden abgestimmte Planung sieht vor, dass die in der ersten Jahreshälfte 2016 akquirierten Projekte voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2016 und im Geschäftsjahr 2017 in die Volumenproduktion gehen und sich somit positiv auf die Umsatzentwicklung auswirken werden. Die im zweiten Halbjahr 2016 ausserdem geplante Einführung einer neuen Technologie-Plattform für die Leiterplattenproduktion bestätigt die angestrebte Technologieführerschaft der Division und deckt ein stark wachsendes Bedürfnis in den Märkten ab.

Ausblick: leichtes Umsatzwachstum im zweiten Halbjahr

Für das zweite Halbjahr 2016 ist zu erwarten, dass die AMS Division den Turnaround schafft. Die Cicor Gruppenleitung erwartet für das Geschäftsjahr 2016 ein Wachstum im Auftragseingang von über 10 %, ein leichtes Umsatzwachstum und einen gestoppten Abwärtstrend bei der Ergebnisentwicklung. Basierend auf einer erfolgreichen Neukundengewinnung und dem höheren Auftragseingang wird im Jahr 2017 eine Umsatzbelebung erwartet. Dies unter der Annahme, dass sich das wirtschaftliche Umfeld nicht wesentlich verändert.

Kontakt

Heinrich J. Essing
Präsident des Verwaltungsrates
Phone +41 43 811 44 05
E-mail: media@cicor.com

Dr. Jürg Dübendorfer
CEO
Phone +41 43 811 44 05
E-mail: media@cicor.com

Cicor Management AG
Leutschenbachstrasse 95
8050 Zurich
Schweiz

Der vollständige Halbjahresbericht 2016 der Cicor Gruppe kann über:
https://www.cicor.com/investors/reports-news/financial-reports/archiv/
abgerufen werden.