Cicor erhält Anerkennung als Outsourcing-Partner – Therapeutisches Rückentrainingsgerät Valedo wird bei den Medical Design Excellence Awards 2015 ausgezeichnet

Zürich, 17. Juni 2015 – Cicor (SIX Swiss Exchange: CICN) freut sich, bekannt zu geben, dass das therapeutische Rückentrainingsgerät Valedo der Hocoma AG bei den 18. Annual Medical Design Excellence Awards als Bronzemedaillen-Gewinner in der Kategorie “General Hospital Devices and Therapeutic Products” (allgemeine Krankenhausgeräte und Therapieprodukte) ausgezeichnet wurde. Als Outsourcing-Partner des Preisträgers unterstützt Cicor die Hocoma AG bei der Entwicklung und Fertigung des Geräts. Die prämierten Produkte der MDEA 2015 wurden am Dienstag, 9. Juni 2015, an der 2015 MDEA Ceremony bekannt gegeben, die in Verbindung mit der Medizintechnik-Messe MD&M East (www.MDMeast.com) im Jacob K. Javits Convention Center in New York stattfand.

 

Die Medical Design Excellence Awards (MDEA) sind die wichtigsten Auszeichnungen in der Medizintechnikbranche. Prämiert werden die besten medizintechnischen Geräte, Produkte, Systeme oder Verpackungen, die am Markt verfügbar sind. Die Preise würdigen die Leistungen von Medizingeräteherstellern, ihren Zulieferern und den vielen Menschen, wie Ingenieure, Wissenschaftler, Designer und Kliniker, die im Hintergrund einen massgeblichen Beitrag zur Entwicklung und Fertigung innovativer Produkte leisten. Diese Produkte helfen mit, Leben zu retten, die Gesundheitsversorgung zu verbessern und die Medizintechnik zu verändern.

Die Jury für die MDEA 2015 wählte 45 einzigartige Finalisten in 10 Produktkategorien der Medizintechnik aus. Die Beurteilungskriterien für die verschiedenen Produkte waren: design- und bautechnische Innovation; funktions- und benutzerbezogene Innovation; Vorteile für die Patienten; betriebswirtschaftlicher Nutzen; Gesamtnutzen für das Gesundheitssystem. Im Unterschied zu Wettbewerben, bei denen allein die Formgebung im Vordergrund steht, ist die Jury der MDEA sehr vielfältig und ausgewogen besetzt; zum einen besteht sie aus praktizierenden Ärzten, Pflegefachpersonal und Medizintechnikern, zum anderen aus Industriedesignern, Ingenieuren, Herstellern und Ergonomen.