Cicor Technologies Ltd.
Generalversammlung 2017

Traktanden

Ansprache des Präsidenten des Verwaltungsrates und Bericht der Geschäftsleitung Anträge und Erläuterungen

  1. Jahresbericht, Jahresrechnung und Konzernrechnung 2016; Bericht der Revisionsstelle
  2. Verwendung des Bilanzergebnis
  3. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung
  4. Genehmigung der Gesamtvergütung des Verwaltungsrats für die nächste Amtsdauer
  5. Genehmigung der fixen Vergütung und der variablen Vergütungselemente der Geschäftsleitung für das folgende Geschäftsjahr, entspricht 2018
  6. Konsultativabstimmung über den Vergütungsbericht 2016
  7. Wiederwahlen Verwaltungsrat
  8. Wiederwahlen Vergütungsausschuss
  9. Wiederwahl Revisionsstelle
  10. Wiederwahl unabhängiger Stimmrechtsvertreter

    Anträge und Erläuterungen

    1. Jahresbericht, Jahresrechnung und Konzernrechnung 2016; Bericht der Revisionsstelle
    Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt, Jahresbericht, Jahresrechnung und Konzernrechnung 2016 zu genehmigen.

    2. Verwendung des Bilanzergebnis
    Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt den ausgewiesenen Bilanzverlust von TCHF 20‘466 wie folgt zu verwenden: Vortrag von TCHF –20‘466 auf neue Rechnung.

    3. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung
    Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt, den Mitgliedern des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung für ihre Aktivität im Geschäftsjahr 2016 Entlastung zu erteilen.

    4. Genehmigung der Gesamtvergütung des Verwaltungsrates für die nächste Amtsdauer
    Für die nächste Amtsdauer ist keine Erhöhung der Basisvergütung geplant. Die beantragte Gesamtvergütung des Verwaltungsrats für die nächste Amtsdauer beträgt insgesamt maximal CHF 300‘000. Der Gesamtbetrag ist im Vergleich zu dem von der Generalversammlung für 2017 genehmigten Gesamtbetrag unverändert.
    Erläuterung: Der beantragte Betrag ermöglicht eine maximale Vergütung des Verwaltungsrates für die Amtsdauer von der ordentlichen Generalversammlung 2017 bis zur ordentlichen Generalversammlung 2018 in der Höhe von CHF 300‘000. Der maximale Betrag enthält keine gesetzlich angeordneten Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitgebers, die von der Gesellschaft bezahlt werden müssen. Die tatsächlich ausbezahlten Vergütungen, einschliesslich der gesetzlich angeordneten Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitgebers, werden in den Vergütungsberichten 2017 beziehungsweise 2018 offengelegt.
    Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Genehmigung der Gesamtvergütung des Verwaltungsrats für die Amtsdauer von der heutigen Generalversammlung bis zur ordentlichen Generalversammlung im Jahre 2018 in der Höhe von insgesamt maximal CHF 300‘000.

    5. Genehmigung der fixen Vergütung und der variablen Vergütungselemente der Geschäftsleitung für das folgende Geschäftsjahr, entspricht 2018
    Die Vergütung der Geschäftsleitung setzt sich zusammen aus einer fixen Vergütung in bar, welche das Grundgehalt und allfällige weitere Vergütungselemente und Leistungen umfasst, einer erfolgs- und leistungsabhängigen Vergütung in bar sowie neu einer Zuteilung von Cicor Aktien unter dem im 2017 neu aufgesetzten Mitarbeiterbeteiligungsplan.

    Der Mitarbeiterbeteiligungsplan trägt dazu bei, die mittel- und langfristigen Interessen der oberen Führungskräfte mit jenen der Aktionäre in Übereinstimmung zu bringen. Im Rahmen des Mitarbeiterbeteiligungsplans, der die relative Erhöhung des Total Shareholder Returns (TSR) der Cicor Technologies Ltd. Aktie im Vergleich zum TSR entsprechender Vergleichsunternehmen belohnt, werden Performance Share Awards (PSA) auf Cicor Aktien zugeteilt.

    Jede PSA stellt eine nicht zwingende Anwartschaft auf Cicor Technologies Ltd. Aktien in Abhängigkeit der Unternehmensentwicklung dar. Befindet sich der TSR von Cicor innerhalb der Vergleichsgruppe von 15 Unternehmen auf Rang 3 oder darüber, wird ein maximaler Auszahlungsbetrag von 200% der Zielgrösse an PSA in Cicor Technologies Ltd. Aktien umgewandelt. Bei Rang 6 der Vergleichsgruppe beträgt die Zuteilung 100%, bei Rang 8 beläuft sie sich auf 80% und bei Rang 11 oder darunter auf 0%. Zwischen den genannten Schwellenwerten wird interpoliert. Die Liste der Vergleichsunternehmen setzt sich zusammen aus AT&S, Benchmark Electronics, Schweizer Electronic AG, Neways, Comet, ELMA, Gavazzi, LEM, Huber & Suhner, Kitron, Plexus Corp., Sanmina, Schaffner und Unimicron.

    Die Vestingperiode, also die Wartefrist, während welcher der Planteilnehmer lediglich eine Anwartschaft auf die zugeteilten PSA hat – die aus Gründen wie z.B. Firmenzugehörigkeit, negativer Aktienkursentwicklung und Unternehmenserfolg während der Vestingperiode auch verfallen kann – beträgt drei Jahre, wobei sie bei einem Kontrollwechsel sowie bei Invalidität oder Tod dahinfallen kann.

    Die erste Zuteilung der PSA im Mitarbeiterbeteiligungsplan findet am 1. Mai 2017 statt und die definitive Zuteilung der PSA findet am 1. Mai 2020 statt (Vesting). Anhand folgender Kriterien wird festgelegt, wie viele PSA unter dem Mitarbeiterbeteiligungsplan den Mitgliedern der Geschäftsleitung zugeteilt werden:
    • Der vom Remuneration Committee vorgeschlagene jährliche Zielbetrag wird durch den Verwaltungsrat für jedes Mitglied der Geschäftsleitung einzeln festgelegt (Ermessensentscheid).
    • Für die Bestimmung der Anzahl PSA wird der festgelegte Zielbetrag durch den volumengewichteten Durchschnittskurs der Cicor Aktie der ersten 10 Handelstage nach Publizierung der Jahresresultate des vergangenen Jahres geteilt.
    • Der Rang des TSR von Cicor am Ende der Vestingperiode entscheidet über die effektive Anzahl der zugeteilten Cicor Aktien.

    Die Aktien sind ab dem Zeitpunkt der definitiven Zuteilung stimm- und dividendenberechtigt und die Deckung des Mitarbeiterbeteiligungsplans kann durch eigene Aktien erfolgen.

    Der Verwaltungsrat beantragt die Genehmigung eines maximalen Gesamtbetrages der fixen Vergütung der Geschäftsleitung für das folgende Geschäftsjahr, entspricht 2018, in der Höhe von CHF 1‘000‘000. Der beantragte Gesamtbetrag für die fixe Vergütung der Geschäftsleitung ist im Vergleich zu dem von der Generalversammlung 2016 für das Geschäftsjahr 2017 genehmigten Gesamtbetrag um CHF 500‘000 tiefer.

    Der Verwaltungsrat beantragt die Genehmigung eines maximalen Gesamtbetrages der variablen Vergütung der Geschäftsleitung für das folgende Geschäftsjahr, entspricht 2018, in der Höhe von CHF 750‘000. Der beantragte Gesamtbetrag für die variable Vergütung der Geschäftsleitung ist im Vergleich zu dem von der Generalversammlung 2016 für das Geschäftsjahr 2017 genehmigten Gesamtbetrag unverändert und enthält neu den Wert der zugeteilten Performance Share Awards aus dem Mitarbeiterbeteiligungsplan von 2017.

    Erläuterung: Die Geschäftsleitung der Cicor Gruppe besteht seit dem 1. September 2016 nur noch aus CEO und CFO anstatt wie bisher aus vier Mitgliedern. Deshalb ist der beantragte Betrag für die fixe Vergütung der Geschäftsleitung im Vergleich zu dem von der Generalversammlung 2016 für das Geschäftsjahr 2017 genehmigten Gesamtbetrag um CHF 500‘000 tiefer. Der maximale Betrag enthält keine gesetzlich angeordneten Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitgebers, die von der Gesellschaft bezahlt werden müssen. Die tatsächlich ausbezahlten fixen Vergütungen, einschliesslich der Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitgebers, werden in den Vergütungsberichten 2017 beziehungsweise 2018 offengelegt.

    Der beantragte Gesamtbetrag für die variable Vergütung der Geschäftsleitung ist im Vergleich zu dem von der Generalversammlung 2016 für das Geschäftsjahr 2017 genehmigten Gesamtbetrag unverändert, da die zusätzlichen Komponenten des Mitarbeiterbeteiligungsplans die aufgrund der verkleinerten Geschäftsleitung reduzierten Boni kompensieren. Der beantragte Gesamtbetrag für die variable Vergütung der Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2018 setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen: ein jährlicher Bonus von CHF 550‘000 und neu zusätzlich mehrjährige Aktienzuteilungen (PSA) mit einem geschätzten Wert zum Zuteilungszeitpunkt von CHF 200‘000. Diese Beträge enthalten keine gesetzlich angeordneten Sozialversicherungsbeiträge des Arbeitgebers, die von der Gesellschaft bezahlt werden müssen. Je nach Grad der Erreichung der Leistungsziele über einen Zeitraum von drei Jahren werden zwischen 0 und 2 Aktien der Gesellschaft je Performance Share Award zugeteilt. Die tatsächlich ausbezahlten variablen Vergütungen, einschliesslich der Aufteilung auf diese unverbindlichen Komponenten, werden in den Vergütungsberichten 2017 beziehungsweise 2018 offengelegt und die Anzahl tatsächlich zugeteilter Aktien wird im Vergütungsbericht 2020 offengelegt.

    Anträge:
    5.1 Genehmigung der fixen Vergütung der Geschäftsleitung
    Der Verwaltungsrat beantragt die Genehmigung der fixen Vergütung der Mitglieder der Geschäftsleitung für das folgende Geschäftsjahr, 2018, in der Höhe von insgesamt maximal CHF 1‘000‘000.
    5.2 Genehmigung der variablen Vergütung der Geschäftsleitung
    Der Verwaltungsrat beantragt die Genehmigung der variablen Vergütungselemente der Mitglieder der Geschäftsleitung für das folgende Geschäftsjahr, 2018, in der Höhe von insgesamt maximal CHF 750‘000.


    6. Konsultativabstimmung über den Vergütungsbericht 2016
    Der Verwaltungsrat beantragt den Vergütungsbericht 2016 mittels einer Konsultativabstimmung gutzuheissen.

    7. Wiederwahlen Verwaltungsrat
    Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl der nachfolgend aufgeführten Personen als Mitglieder des Verwaltungsrates, je für eine Amtsdauer von einem Jahr bis zum Abschluss der ordentlichen Generalversammlung 2018.
    7.1 Wiederwahl von Herrn Heinrich J. Essing in den Verwaltungsrat als dessen Präsident für die Amtsdauer von einem Jahr.
    7.2 Wiederwahl von Herrn Robert Demuth in den Verwaltungsrat für die Amtsdauer von einem Jahr.
    7.3 Wiederwahl von Herrn Andreas Dill in den Verwaltungsrat für die Amtsdauer von einem Jahr.
    7.4 Wiederwahl von Herrn Erich Haefeli in den Verwaltungsrat für die Amtsdauer von einem Jahr.

    8. Wiederwahlen Vergütungsausschuss
    8.1 Wiederwahl von Herrn Heinrich J. Essing als Mitglied des Vergütungsausschusses für die Amtsdauer von einem Jahr.
    8.2 Wiederwahl von Herrn Robert Demuth als Mitglied des Vergütungsausschusses für die Amtsdauer von einem Jahr.
    8.3 Wiederwahl von Herrn Andreas Dill als Mitglied des Vergütungsausschusses für die Amtsdauer von einem Jahr.

    9. Wiederwahl Revisionsstelle
    Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl der KPMG AG für eine weitere Amtsdauer von einem Jahr als Revisionsstelle.

    10. Wiederwahl unabhängiger Stimmrechtsvertreter
    Antrag: Der Verwaltungsrat beantragt die Wiederwahl von Herrn Rechtsanwalt Pascal Moesch (Etude Athemis, Rue Jaquet-Droz 32, 2300 La Chaux-de-Fonds) als unabhängigen Stimmrechtsvertreter für das Geschäftsjahr 2017 bis zum Abschluss der ordentlichen Generalversammlung 2018.

    Unterlagen / Zutrittskarten / Vollmachtserteilung
    Der Jahresbericht mit Jahresrechnung und Konzernrechnung 2016 sowie die Berichte der Revisionsstelle liegen bei der Cicor Technologies Ltd., Route de l’Europe 8, 2017 Boudry, ab heute für die Aktionäre zur Einsichtnahme auf.

    Aktionäre, die nicht persönlich an der Generalversammlung teilnehmen werden, können sich vertreten lassen. Für die Vollmachtserteilung sind die Zutrittskarten zu unterzeichnen und dem Bevollmächtigten zu übergeben. Aktionäre können sich durch eine Drittperson oder durch den unabhängigen Stimmrechtsvertreter Herrn Rechtsanwalt Pascal Moesch (Etude Athemis, Rue Jaquet-Droz 32, 2300 La Chaux-de-Fonds) vertreten lassen. Elektronisches Fernabstimmen mittels Vollmachten und Weisungen an die unabhängige Stimmrechtsvertretung Aktionäre können sich an Abstimmungen und Wahlen durch elektronisches Fernabstimmen mittels Vollmachten und Weisungen an die unabhängige Stimmrechtsvertretung beteiligen. Die dazu benötigten Informationen und Login-Daten finden Sie in der Beilage. Die elektronische Teilnahme bzw. allfällige Änderungen elektronisch abgegebener Weisungen sind bis spätestens am 17. April 2017 um 23:59 Uhr möglich. Werden elektronische Vollmachten oder Weisungen erteilt, ist die persönliche Ausübung der Stimmrechte an der Generalversammlung nicht mehr möglich.

    Die Aktionäre werden gebeten, ihre Zutrittskarte zur Generalversammlung bis zum 14. April 2017 beim Aktienregister, Computershare Schweiz AG, Baslerstrasse 90, Postfach, 4601 Olten, zwecks Zustellung an ihre Adresse zu bestellen. Stimmberechtigt an der Generalversammlung sind die am 17. März 2017, 17:00 Uhr, im Aktienregister mit Stimmrecht eingetragenen Aktionärinnen und Aktionäre.

    Cicor Technologies Ltd.
    Für den Verwaltungsrat:
    Heinrich J. Essing, Präsident


    Datum / date

    Mittwoch, 19. April 2017, um 14.00 Uhr
    Mercredi 19 Avril 2017, à 14.00 heures

    Ort / lieu:

    Route de I‘Europe 8, 2017 Boudry

    Kontakt / contact:

    Cicor Management AG
    Gebenloostrasse 15
    9552 Bronschhofen
    Tel./Tél. +41 71 913 73 00

    Anfahrtsplan / plan d'accès

    Cicor Technologies Ltd.
    Invitation à l’Assemblée générale ordinaire des actionnaires 2017

    L’ordre du jour

    Allocution du Président du Conseil d’administration et rapport de la direction

    Propositions et explications

    1. Rapport annuel, comptes annuels et comptes consolidés 2016; rapport de l‘organe de révision
    2. Emploi du résultat du bilan
    3. Décharge aux membres du Conseil d‘administration et aux membres de la direction
    4. Approbation de la rémunération globale versée au Conseil d‘administration pour la prochaine période administrative
    5. Approbation de la rémunération fixe et des éléments de rémunération variables versés à la direction pour l’exercice suivant, soit 2018
    6. Vote consultatif sur le rapport de rémunération 2016
    7. Réélection du Conseil d‘administration
    8. Réélection du Comité de rémunération
    9. Réélection de l‘Organe de révision
    10. Réélection du Représentant indépendant

    Propositions et explications

    1. Rapport annuel, comptes annuels et comptes consolidés 2016; rapport de l‘organe de révision
    Proposition: Le Conseil d‘administration propose l‘approbation du rapport annuel, des comptes annuels et des comptes consolidés 2016.

    2. Emploi du résultat du bilan
    Proposition: Le Conseil d‘administration propose que la perte au bilan de 20 466 000 francs suisses soit employée comme suit: Report de -20 466 000 francs suisses sur le nouvel exercice.

    3. Décharge aux membres du Conseil d‘administration et aux membres de la direction
    Proposition: Le Conseil d‘administration propose de donner décharge aux membres du Conseil d‘administration et aux membres de la direction pour leur activité au cours de l‘exercice 2016.

    4. Approbation de la rémunération globale versée au Conseil d‘administration pour la prochaine période administrative
    Aucune augmentation de la rémunération de base n‘est prévue pour le prochain mandat. La rémunération globale du Conseil d‘administration demandée pour le prochain mandat s‘élève a un montant total de 300 000 francs suisses au maximum. Le montant total est le même que celui approuvé par l‘Assemblée générale pour l‘exercice 2017.

    Explication: Le montant proposé garantit une rémunération maximale du conseil d‘administration pour la durée du mandat de l‘Assemblée générale ordinaire de 2017 jusqu‘à celle de 2018 de 300 000 francs suisses. Le montant maximal ne comporte pas de cotisations sociales de l‘employeur prévues par la loi qui doivent être payées par la société. Les rémunérations effectivement versées, y compris les cotisations sociales de l‘employeur prévues par la loi,
    seront divulguées dans les rapports de rémunération de 2017 respectivement 2018.

    Proposition: Le Conseil d‘administration demande l‘approbation de la rémunération globale du Conseil d‘administration pour la durée du mandat de l‘Assemblée générale ordinaire actuelle jusqu‘à l’Assemblée généreale ordinaire de l’année 2018 d‘un montant total de 300 000 francs suisses au maximum.

    5. Approbation de la rémunération fixe et des éléments de rémunération variables versés à la direction pour l’exercice suivant, soit 2018
    La rémunération de la direction se compose d‘une rémunération fixe en espèces, qui comprend le salaire de base et autres éléments de rémunération et prestations, d‘une rémunération en espèces liée aux résultats et aux performances, et comme nouveauté d‘une attribution d‘actions de Cicor selon le nouveau plan de participation du personnel de 2017.

    Le plan de participation du personnel contribue à mettre les intérêts à moyen et long terme des cadres supérieurs en conformité avec ceux des actionnaires. Dans le cadre du plan de participation du personnel, qui récompense la hausse relative de la rentabilité totale pour les actionnaires (TSR) de l‘action de Cicor Technologies Ltd. par rapport au TSR d‘une entreprise comparable, des Performance Share Awards (PSA) pour actions Cicor seront attribuées.

    Chaque PSA constitue un droit non contraignant sur les actions Cicor Technologies Ltd. qui dépendra du développement de l‘entreprise. Si le TSR de Cicor se situe en troisième position ou plus haut dans un groupe comparatif constitué de 15 entreprises, un versement maximal s‘élevant à 200 % de la valeur ciblée de PSA sera transformé en actions Cicor Technologies Ltd. En sixième position du groupe comparatif, l‘attribution s‘élève à 100 %, en huitième position à 80 % et en onzième position ou plus bas à 0 %. Une interpolation est effectuée entre les valeurs seuils citées. La liste des entreprises comparables est formée par AT&S, Benchmark Electronics, Schweizer Electronic AG, Neways, Comet, ELMA, Gavazzi, LEM, Huber & Suhner, Kitron, Plexus Corp., Sanmina, Schaffner et Unimicron.

    La période de vesting, autrement dit le délai d‘attente, au cours de laquelle le participant au plan bénéficie d‘un droit uniquement sur les PSA attribuées, - qui en raison notamment de la sortie de l‘entreprise, d‘une évolution défavorable du cours des actions et des performances de l‘entreprise pendant la période de vesting peut aussi s’éteindre - est de trois ans, sachant qu‘en cas de changement de contrôle, d‘invalidité ou de décès il peut devenir caduque.

    La première attribution des PSA dans le cadre du plan de participation du personnel a lieu le 1er mai 2017 et l‘attribution définitive des PSA a lieu le 1er mai 2020 (vesting). Le nombre de PSA attribuées aux membres de la direction dans le cadre du plan de participation du personnel est déterminé selon les critères suivants:
    • l‘objectif annuel proposé par le comité de rémunération est déterminé par le conseil d‘administration pour chaque membre de la direction individuellement (décision discrétionnaire).
    • Pour fixer le nombre de PSA, l‘objectif déterminé est divisé par le cours moyen pondéré en volumen de l‘action Cicor sur les 10 premiers jours boursiers après publication des résultats annuels de l‘exercice précédent.
    • La position du TSR de Cicor à la fin de la période de vesting détermine le nombre effectif des actions Cicor attribuées.

    Les actions permettent de prendre part au vote et de participer aux dividendes dès l‘attribution définitive et la garantie du plan de participation du personnel peut intervenir par l‘intermédiaire des propres actions.

    Le Conseil d‘administration demande l‘approbation d‘un montant total maximal de la rémunération fixe de la direction pour le prochain exercice 2018 s‘élevant à 1 000 000 francs suisses. Le montant total sollicité pour la rémunération fixe de la direction est 500 000 francs suisses plus bas que le montant total approuvé par l‘Assemblée générale 2016 pour l‘exercice 2017.

    Le Conseil d‘administration demande l‘approbation d‘un montant total maximal de la rémunération variable de la direction pour le prochain exercice 2018 s‘élevant à 750 000 francs suisses. Le montant total sollicité pour la rémunération variable de la direction est le même que celui approuvé par l‘Assemblée générale 2016 pour l‘exercice 2017 et comporte comme nouveauté la valeur des PSA attribuées issues du plan de participation du personnel de 2017.

    Explication: Depuis le 1er septembre 2016, la direction du groupe Cicor est formée uniquement du CEO et du CFO contrairement aux quatre membres qui la composaient jusqu‘à présent. C‘est pour cette raison que le montant demandé pour la rémunération fixe de la direction est 500 000 francs suisses plus bas que le montant total approuvé par l‘Assemblée générale 2016 pour l‘exercice 2017. Le montant maximal ne comporte pas de cotisations sociales de l‘employeur prévues par la loi qui doivent être payées par la société. Les rémunérations fixes effectivement versées, y compris les cotisations sociales de l‘employeur, seront divulguées dans les rapports de rémunération de 2017 respectivement 2018.

    Le montant total demandé pour la rémunération variable de la direction est le même que celui approuvé par l‘Assemblée générale 2016 pour l‘exercice 2017, étant donné que les composants supplémentaires du plan de participation du personnel compensent la réduction du bonus occasionnée par la baisse d‘effectifs de la direction. Le montant total sollicité pour la rémunération variable de la direction pour l‘exercice 2018 comporte les composants suivants: un bonus annuel s‘élevant à 550 000 francs suisses et comme nouveauté des attributions d‘actions (PSA) pluriannuelles d‘une valeur estimée à 200 000 francs suisses au moment de l‘attribution. Ces montants ne comportent pas de cotisations sociales de l‘employeur prévues par la loi qui doivent être payées par la société. Selon le niveau des objectifs de performance atteint sur une période de trois ans, entre 0 et 2 actions de l‘entreprise sont attribuées pour chaque Performance Share Award. Les rémunérations variables effectivement versées, y compris l‘allocation pour les différentes composantes non contraignantes, seront divulguées dans les rapports de rémunération de 2017 respectivement 2018, et le nombre d‘actions effectivement attribuées sera divulgué dans le rapport de rémunération de 2020.

    Propositions:
    5.1 Approbation de la rémunération fixe de la direction
    Le Conseil d‘administration propose l‘approbation de la rémunération fixe des membres de la direction pour le prochain exercice 2018 s’élevant à 1’000’000 francs suisses au maximum.
    5.2 Approbation de la rémunération variable de la direction
    Le Conseil d‘administration propose l‘approbation de la rémunération variable des membres de la direction pour le prochain exercice 2018 s‘élevant à 750 000 francs suisses au maximum.

    6. Vote consultatif sur le rapport de rémunération 2016
    Le Conseil d‘administration propose l‘approbation du rapport de rémunération 2016 par l‘intermédiaire d‘un vote consultatif.

    7. Réélections du Conseil d‘administration
    Le Conseil d‘administration propose la réélection des personnes nommées ci-dessous en tant que membres du Conseil d‘administration, chacune pour un mandat d‘un an jusqu‘à la clôture de l‘Assemblée générale ordinaire 2018.
    7.1 Réélection de Monsieur Heinrich J. Essing dans le conseil d‘administration en tant que Président du Conseil pour un mandat d‘un an.
    7.2 Réélection de Monsieur Robert Demuth au sein du Conseil d‘administration pour un mandat d‘un an.
    7.3 Réélection de Monsieur Andreas Dill au sein du Conseil d‘administration pour un mandat d‘un an.
    7.4 Réélection de Monsieur Erich Haefeli au sein du Conseil d‘administration pour un mandat d‘un an.

    8. Réélections du Comité de rémunération
    8.1 Réélection de Monsieur Heinrich J. Essing en tant que membre du comité de rémunération pour un mandat d‘un an.
    8.2 Réélection de Monsieur Robert Demuth en tant que membre du comité de rémunération pour un mandat d‘un an.
    8.3 Réélection de Monsieur Andreas Dill en tant que membre du comité de rémunération pour un mandat d‘un an.

    9. Réélections de l‘Organe de révision
    Proposition: Le Conseil d‘administration propose la réélection de KPMG AG pour un autre mandat d‘un an en tant qu‘organe de révision.

    10. Réélections du Représentant indépendant
    Proposition: Le Conseil d‘administration propose la réélection de l‘avocat Maître Pascal Moesch (Etude Athemis, Rue Jaquet-Droz 32, 2300 La Chaux-de-Fonds) en tant que représentant indépendant pour l‘exercice 2017 jusqu‘à la clôture de l‘Assemblée générale ordinaire 2018.

    Documents / Carte d‘admission / Octroi de pouvoirs
    Le texte du rapport de gestion, qui contient les comptes annuels et les rapports de l’organe de révision, est à la disposition des actionnaires, à partir de ce jour, auprès de Cicor Technologies Ltd., route de l’Europe 8, 2017 Boudry.

    Les actionnaires qui n’ont pas l’intention de participer personnellement à l’Assemblée générale peuvent se faire représenter. Pour l’octroi d’une procuration, il suffit de signer les cartes d’entrée et de les remettre au mandataire. Les actionnaires peuvent se faire représenter par une tierce personne ou par le représentant indépendant, Me Pascal Moesch, avocat (Etude Athemis, rue Jaquet-Droz 32, 2300 La Chaux-de-Fonds).

    Les actionnaires ont désormais la possibilité d’octroyer, par voie électronique, des pouvoirs et des instructions de vote au représentant indépendant. Les informations et données de connexion nécessaires figurent en annexe. La participation par voie électronique et les éventuels changements d’instructions donnés par voie électronique sont possibles jusqu’au 17 avril 2017, 23 h 59. Lorsqu’un actionnaire a octroyé pouvoirs et instructions par voie électronique, il ne lui est plus possible d’exercer personnellement ses droits de vote à l’Assemblée générale.

    Les actionnaires sont priés de commander leur carte d’admission à l’Assemblée générale auprès du Registre des actions, Computershare Schweiz AG, Baslerstrasse 90, Postfach, 4601 Olten avant le 14 avril 2017, afin qu’elle puisse leur être envoyée à temps à leur domicile.

    Ont droit de vote à l’Assemblée générale, les actionnaires inscrits avec droit de vote au registre des actions en date du 17 mars 2017, à 17h00.

    Cicor Technologies Ltd.
    Pour le Conseil d’administration:
    Heinrich J. Essing, Président